Isabella Kuëss

Freischaffende Opernsängerin und Gesangspädagogin
Deutsch, Englisch, (Französisch, Italienisch)
12. Juli – 19. Juli
Jetzt anmelden
© Pia Clodi
© Pia Clodi

Kursbeschreibung

  • Gesang (Oper, Operette, Lied, Oratorium)
  • Vorbereitung auf Aufnahmeprüfungen und Wettbewerbe
  • Auftrittstraining und Textarbeit

Poetik-Workshop

Poesie und Musik gehen Hand in Hand, und Sänger und alle Instrumentalisten, die mit Sängern arbeiten, benötigen ein Grundverständnis ihrer Lied- und Arientexte.

Dieser Workshop führt ein in die Grundlagen von Text- und Vortragsarbeit. Wie erarbeite, gestalte und präsentiere ich mein Gedicht? Wie erzähle ich meine Geschichte, damit ich mein Publikum berühre? Wir entwickeln Vortrags-„Tricks“ und emotionales Storytelling, gern auch anhand mitgebrachter Liedtexte und Gedichte.

Dozentenbiografie

Isabella Kuëss

Die Wiener Sopranistin Isabella Kuëss singt in Bühnenproduktionen im In- und Ausland (Opernfestspiele Sankt Margarethen, Volksoper Wien, Schlossfestspiele Langenlois, Oper in der Krypta...) u.a. als Tosca, Ciocio-san in "Madama Butterfly", Mimi in „La Bohème“, Fiordiligi in „Così fan Tutte“, Giulietta in "Les Contes d'Hoffmann", Agathe im „Freischütz“ und Rosalinde in der "Fledermaus“. Studium an der Univ. f. Musik und darst. Kunst Wien: Oper bei Reto Nickler und Beverly Blankenship, Lied und Oratorium bei KS Robert Holl, sowie Gesangspädagogik. Finalistin und Gewinnerin internationaler Wettbewerbe: Kärntner Sparkassen Stipendium, Oscar Straus Wettbewerb. Eine Schauspiel- und Sprechausbildung sowie Meisterkurse in Österreich, Italien und den USA u.a. mit Mirella Freni, Roger Vignoles, Cheryl Studer, Norman Shetler und KS Sona Ghazarian ergänzten ihre Ausbildung. Neben Bühnenprojekten ist Kuëss als gefragte Konzert- und Liedinterpretin auch auf der Konzertbühne in Europa und Asien zu hören (Musikverein Wien, Osaka Symphony Hall, Tokyo Opera City, Seoul Arts Center, Philharmonía Podkarpacka Rzeszów, NCPA Mumbai, usw.) und sang u.a. unter Christian Thielemann, Johannes Wildner und Koon Schoots. Neben Oper und Operette gilt ihre besondere Liebe dem Lied und ihr Repertoire reicht von Schubert, Brahms, Wagner und Strauss bis zu Werken aus dem Französischen, Englischen und Spanischen. Soli im Oratorienbereich von Bach bis Verdi, sowie Uraufführungen zeitgenössischer Komponisten runden ihr Repertoire ab.

Weitere Informationen zur Teilnahme und zu den Gebühren finden Sie hier:

Teilnahmeinformationen